Rosengeranieöl

Pelargonium graveolens

PflanzennameRosengeranie
Botanischer NamePelargonium graveolens
PflanzenfamilieGeraniaceae (Storchenschnabelgewächse)
WissenswertesDer Name Pelargos kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Storch". Das ist auf die Form der Geraniensamen zurückzuführen, deren Form einem Storchen- oder Kranichschnabel ähnelt.
Kraniche sind einigen keltischen Legenden zufolge Überbringer der Weisheit, da sie Zeichen des Alphabetes in den Himmel schreiben.
Geranien galten ebenso wie Misteln als Zeichen der Unsterblichkeit und Japaner schenken heute noch älteren Menschen Darstellungen von Kranichen als Symbole der Langlebigkeit.
Die zyklische Wiederkehr des Zugvogels wird in vielen Kulturen als Symbol der Erneuerung betrachtet.
1819 wurde erstmals Geranie destilliert.
Die Rosengeranie wird mit ca. 20% Estergehalt vorwiegend wegen ihrer hautregenerierenden und psychischen Wirksamkeit verwendet.
Das Rosengeranienöl wirkt mild harmonisierend auf die Botenstoffe im Gehirn und reguliert eine übermäßige Streßhormonbildung. Es ist aufgrund seiner hormonmodulierenden Wirkung ein psychisch stabilisierendes Balanceöl.
Botanik Buschähnliches, bis 80 cm großes Kraut mit kleinen, zarten, rosa gefärbten Blüten.
Verwandt mit---
HerkunftÄgypten, Nordafrika, Madagaskar
PflanzenteilBlätter
HerstellungsverfahrenWasserdampfdestillation der Blätter mit Blüten
Ertrag300-500 kg ergeben 1 kg gelblich bis grünliches, ätherisches Öl.
DuftbotschaftBlumig balsamischer Duft mit an Rose erinnernder Note.
DuftnoteHerznote
Haltbarkeit3 - 5 Jahre
Mischt sich gut mitZitrusschalenölen, Hölzern, Nadelhölzern
InhaltsstoffeMonoterpenole bis 65 %
Ester bis 30%
Monoterpenketone bis 10 %
Sesquiterpene bis 8 %
Sesquiterpenole bis 7 %
Monoterpenaldehyde 5 %
Oxide 3-5 %
Aromatische Ester in Spuren
Eugenol in Spuren
erstellt von Mögel Conny in Zusammenarbeit mit Aroma-Forum-International e.V. überarbeitet 2016
Loading...